„Sei ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“ (Warren Buffet)

Als der Bitcoin kurz vor 20.000$ Stand, wollten alle kaufen und wünschten sich, sie wären bei 4.000$ oder noch früher eingestiegen. Jetzt wo der Bitcoin bei ca. 4.000$ steht, will kaum noch jemand einsteigen.

Woran liegt das? Wenn die Massenmedien wieder den nächsten Hype auslösen, werden sich einige wieder ärgern, dass sie zu spät sind. Egal ob in der Wirtschaft oder bei den Kryptowährungen, die interessanten Zeiten für Investoren sind nach einem Absturz! Also genau jetzt.

Wer kurz nach 2008 gekauft Aktien oder Immobilien gekauft hat, hat zum heutigen Stand sein Geld nahezu verdreifacht, wenn er beispielsweise in den DAX investiert hätte. Wer nach der 2000er Krise die überlebenden Tech-Größen gekauft hat, hat ein vielfaches an Profit erzielt. Amazon gab es damals für 6,11 Euro pro Aktie. Der Höchststand aktuell lag bei über 2.000 Euro.

Aktuell ist es recht ruhig um Kryptowährungen und den Bitcoin geworden. Die Kurse sind in den letzten 12 Monaten um ca 43% gefallen und bis zu 80% im Vergleich zum letzten Rekordhoch Ende 2017. Ich bewundere ein wenig die Leute, die diszipliniert weiter ihre Blogs/Podcasts oder Projekte in diesem Bereich führen, auch wenn kaum noch Interesse vorhanden ist. Abseits des Mainstreams verfolge ich aktuell noch einige Kryptowährungs-Projekte und ICOs und habe aber auch schon einige ihre Arbeit beenden sehen.

Ich verfolge den Bitcoin und andere Kryptowährungsprojekte bereits seit 2009, als ich damals mit einer einzigen Grafikkarte mehr als einen Bitcoin pro Tag berechnete. Leider zu früh zu viel verkauft, aber ich habe einige Hypes und darauf folgende Zusammenbrüche des Kurses bereits mit erlebt.

In diesem Artikel werde ich Ihnen einen kleinen Überblick über den aktuellen Stand geben und eine Prognose für Bitcoin und Co. im aktuellen und den kommenden Jahren wagen. Spannend ist das insbesondere auch im Hinblick auf einen möglichen Finanzcrash in der Wirtschaft durch Unternehmenskredite, vor dem verschiedene Experten ja derzeit wieder dringlicher warnen.

Ein kleiner Rückblick auf die größten Bitcoin-Kurseinbrüche der letzen Jahre

Bitcoin Trend und Crash 2011

Im Juni 2011 hatte der Bitcoin mit 32$ erstmals ein neues Rekordhoch erreicht. Innerhalb von nur 2 Monaten stieg der Kurs damals von ca. 1$ rasant an. Nachdem die Mainstream-Medien sich wieder vom Bitcoin abwandten, führte dies in den kommenden Monaten zu einem Preisverfall auf ca. 2$. Die Medien sprachen damals das erste mal vom Tod des Bitcoin und der Idee der Kryptowährungen. Sie bezeichneten den Bitcoin als gescheitertes Experiment.

Der Bitcoin Crash von 2012

Der Kurs stieg bis August 2012 erneut auf 15$. Das war übrigens der Zeitpunkt als ich so einige Bitcoins verkaufte, die erste Erholung und damals war das viel Geld. Nachdem ein größeres Bitcoin Betrugsschema aufgeflogen war, gab es jedoch erneut einen starken Kurseinbruch und der Preis halbierte sich erneut. Wir sehen hier das übliche Marktverhalten von Gier, Panik und den typischen Überreaktionen der Massen. Nur viel extremer, weil der Markt kleiner ist und daher mehr schwankt.

Bitcoin Crash im Frühjahr 2013 – ein turbulentes Jahr

Als Bitcoin einen Fork im März 2013 durchführte, gab es zunächst erneut Kurseinbrüche um bis zu 24%. Die übliche Panik machte sich breit, aber bereits im April war der Kurs dann jedoch wieder auf einem Allzeithoch von 266$. Als eine der damals größten Bitcoin Börsen Mt. Gox Probleme hatte, führte dies jedoch erneut zu schweren Kursverlusten auf unter 54$. Die Dezentralität der Kryptowährung war eines ihrer Hauptmerkmale und der gesamte Mt. Gox Fall bis zur späteren Insolvenz zeigte, dass die Infrastruktur, dann doch nicht ganz so dezentral war.

Bitcoin Kursverfall Ende 2013

Ende des Jahres 2013 startete die nächste Rallye. Der Bitcoin kletterte in kurzer Zeit auf über 1.100$, bevor sie sich wenig später halbierte. Und wieder das gleiche Spiel. Auf Euphorie folgte die Frustration.

Wie jedes mal, stellten sich Investoren die gleiche Frage: Sollen sie jetzt verkaufen? Wer das nicht getan hat, bzw. damals nachgekauft hat, konnte sich dann spätestens 2017 über enorme Kursgewinne freuen.

Rekordpreise von bis zu 20.000$ Ende 2017

Ende 2017 ging es fast bis auf 20.000$, ehe der Bitcoin bis auf aktuell ca. 4.000$ erneut viel. Erneut die gleichen Pressemeldungen vom Tod, dem gescheiterten Experiment. Viele Artikel aus den Medien konnte man 1 zu 1 bereits in den vorherigen Krisen lesen.

Mein Fazit aus den Krisen der letzten Jahre und zu den Massenmedien und deren Prognosen

Ich habe in den letzten Jahren bereits einige Bitcoin-Krisen erlebt. Mittlerweile sehe ich das entspannter. In den Aktienmärkten gibt es dieses Verhalten von Trend und Korrektur ebenfalls, nur nicht ganz so extrem. Der Kryptowährungsmarkt ist aber auch noch verhältnismäßig klein im Vergleich zum Aktienmarkt und kleinere Märkte schwanken auch wesentlich stärker. In einem noch wesentlich größeren Markt wie dem Forex-Markt und dem Devisenhandel, werden Schwankungen der 4. Kommastelle gehandelt. Dagegen wiederum ist der Aktienmarkt extrem sprunghaft.

Aber selbst nach größeren Aktienkurseinbrüchen wie beispielsweise VW mit dem Diesel-Skandal erholten sich die entsprechenden Aktien stets wieder. Auch die Trump-Wahl oder andere Großereignisse wie die Krise von 2008 konnten den Kursen langfristig nichts anhaben. Glückwunsch an all die Investoren, die direkt nach solchen Ereignissen eingestiegen sind oder diese kurzfristig gehandelt haben.

Was auch beim Bitcoin gerne übersehen wird: Bisher stabilisierte sich der Kurs nach der Krise, deutlich über dem Ausgangswert. Immerhin ist der aktuelle Kurs noch über 4.000$. Damit ist die Rendite auf ca. 10 Jahre gesehen immer noch nahezu unschlagbar am gesamten Finanzmarkt.

Ich denke, die Massenmedien können und sollten Sie auch zu diesem Thema derzeit komplett ignorieren. Wer sich über den neuen Liebhaber von Heidi Klum, Sport, Politikversagen oder Gewalt auf der Welt interessiert, kann sie gerne lesen, aber bei Finanzthemen ist dies selten ein guter Rat.

Die meisten dieser Medien werden für Werbung bezahlt und Panik bringt Aufmerksamkeit. Also verbreiten sie Panik und reden von Massenverkäufen. Aber die Börse, egal ob für Aktien oder für Kryptowährungen ist ein Markt, also für jeden panischen Verkäufer gibt es einen euphorischen Käufer. Wird nur gerne verschwiegen, aber in diesem Artikel auch gar nicht Thema.

Mein Fazit ist, die bisherigen Krisen zeigen es, der Bitcoin als Idee, ist noch lange nicht tot. „Das Experiment“ geht weiter.

Die dahinter stehende Technologie bietet viele spannende Anwendungsmöglichkeiten und die Adaptionskurve der Technologie ist noch nicht beendet, von daher ist langfristig mit einem weiteren Anstieg zu rechnen.

Der aktuelle Stand des Bitcoin – was passiert abseits der großen Nachrichten?

Aktuell werden die Nachrichten meist von  Kursanalysen und Kursprognosen dominiert die überwiegend für kurzfristige Trader interessant sind.

Technische Analyse zur Bitcoin Kursentwicklung

Der aktuelle Bitcoin-Kurs bewegt sich verhältnismäßig wenig und schwankt aktuell um die 4.000$, aber eine wichtige Marke, die er bisher zu halten vermag. Was jedoch auffällt, ist das das Handelsvolumen in den letzten 6 Monaten wieder um ca 150% gestiegen ist. Interessanterweise verliert der Bitcoin als Währung aber auch konstant Marktanteile am Gesamtmarkt der Kryptowährungen.

Einige kleinere Altcoins (Alternative kryptowährungen) holen hier auf. Persönlich sehe ich in einigen dieser Altcoins wie Ethereum, Monero, Cardano oder NEO auch ein größeres Potential aktuell. Erfreulich ist aber, dass die größeren Projekte nach Marktkapitalisierung alle weiter entwickelt werden. Wer also solide diversifiziert in die Top 10 investiert hat, steht bisher noch ganz gut dar.

Auf den meisten Nachrichtenseiten finden Sie zur Bitcoin Prognose diverse Charttechnische Analysen, von einfachen Support/Resistance Marken bis zu Fibonacci Retracements usw.

Wenn Sie das interessiert, fasse ich das kurz für Sie zusammen: Bis ca. 2020/2021 wird der Bitcoin Kurs die Höchstmarke von 20.000$ wieder erreicht haben. Ein wichtiger Wert ist die 4.000$ Marke, wenn die gehalten wird, ist mit einem weiteren Anstieg von 25-30% dieses Jahr zu rechnen. Aktuell sind die meisten Chartindikatoren positiv und es ist mit einem Anstieg zur rechnen.

Wenn Sie sich für kurzfristige Schwankungen und den kurzfristigen Handel mit Kryptowährungen interessieren, sei Ihnen dieses Buch empfohlen und hier können Sie direkt mit dem Handel beginnen.

(Wie immer an den Märkten gilt zu solchen Zahlen, es kann alles geschehen, auch das Gegenteil. Auch die Analysten weichen in ihren Meinungen stark voneinander ab.)

Für langfristige Investitionen ist das alles nicht interessant und nicht empfehlenswert. Kommen wir deshalb zur fundamentalen Analyse.

Fundamentale Analyse zur aktuellen Lage des Bitcoin und der möglichen Kursentwicklung

Viel spannender als die technische Chart-Analyse ist für längerfristige Investitionen (3 Jahre+) die Analyse der Projekte aus technischer Sicht.

Bitcoin hatte einige technische Probleme, die eine reale Nutzung als Zahlungsmittel nicht praktikabel machten. Mit dem Lightening-Network und dem diesen Monat veröffentlichtem Lightening-Loop gibt es hier beispielsweise wichtige technische Neuerungen, die Bitcoins als Massenzahlungsmittel interessant machen. Die Performance wurde deutlich gesteigert und die Gebühren reduziert.

Die technische Entwicklung der größeren Kryptowährungsprojekte sieht also weiterhin gut aus, woraus sich eine positive Prognose für den Bitcoin und die größeren Altcoins ergibt.

Auch interessant ist die weitere Verbreitung der Technologien. In größeren Städten weltweit gibt es immer mehr Bitcoin-Geldautomaten die Bitcoins für wirklich jedermann zugänglich machen. Fortune 500 Firmen wie Avnet, einer der größten Händler für Elektronik Zubehör akzeptiert seit März 2019 Bitcoins als Zahlungsmittel und auch die beiden größten Online-Händler der Schweiz digitec und Galaxus bieten jetzt neuerdings Kryptowährungen als Zahlungsweise an. IBM hat einen Deal mit 6 internationalen Banken, ein Bezahlnetzwerk auf Blockchainbasis von Stellar Lumen (XLM – auch einer meiner Empfehlungen für ein langfristiges Investment in Kryptowährungen) zu etablieren. Es gibt viele solcher „kleine Nachrichten“ die die weitere Verbreitung zeigen. Sowohl bei Firmen als auch bei ganzen Staaten, wie Weißrussland, welches einige spannende Entwicklungen in dem Bereich zeigt.

Für viele nicht wünschenswert, aber auch die Regulierung der Kryptowährungen ist in vielen Ländern der Erde weiter voran geschritten. Für eine Massenverbreitung ist dies ein wichtiges Kriterium.

Insgesamt schätze ich die aktuellen Entwicklungen als positiv ein, was sich langfristig auch auf die Kurse und die weitere Verbreitung auswirken wird.

Die drei wichtigsten Gründe in Bitcoin und alternative Kryptowährungen zu investieren

Aktuell gibt es drei Haupt-Gründe die stark für eine Investition in Kryptowährungen sprechen.

Die Renditechancen

Rendite kommt immer von Risiko. Umso höher das Risiko, umso höher die Rendite. Da Kryptowährungen derzeit zu den riskantesten Investments gehören, sind die Renditen entsprechend hoch. Eine Rendite von mehreren tausend Prozent in den nächsten Jahren ist möglich und die obigen Beispiele zeigen, dass es nicht unwahrscheinlich ist.

Diversifikation

Immer mehr Experten prophezeien in den nächsten 1-2 Jahren einen größeren Finanzcrash, welcher vermutlich sogar noch stärkere Auswirkungen auf den Finanzmarkt haben wird als die Krise von 2008. Ursachen sind die gleichen wie 2008, Zockerbanken, nur das es diesmal nicht die ungedeckten Immobilienkredite sind sondern Unternehmenskredite.

Alle geldpolitischen Maßnahmen, die der EZB und anderen Instanzen zur Verfügung stehen, wurden bereits ausgenutzt. Die Zinsen sind am Boden, es wurden massig Ankäufe durchgeführt und Milliarden sind in Rettungsplänen für Banken verschwunden, die sich verzockt haben. Es werden also Alternativen gebraucht.

Kryptowährungen wie der Bitcoin haben hier den großen Vorteil, dass sie einer der ganz wenigen Vermögenswerte sind, die praktisch gar nicht mit Aktien und anderen Werten die die meisten Investoren im Portfolio haben zusammenhängen.

Eine Immobilienkrise wirkt sich auch auf die Aktien aus. Ein Zusammenbruch der Wirtschaft in den USA oder in China wird auch die deutsche Wirtschaft stark beeinträchtigen. Heutzutage ist alles vernetzt in unserer globalen Wirtschaft.

Mit Kryptowährungen ist das anders, sie sind wahrscheinlich einer der Gewinner möglicher Krisen.

Bisher galt eine Investition in Gold oder Silber immer als einzige Alternative für Krisenzeiten. Kryptowährungen stellen hier eine hervorragende Alternative dar, da sie weitestgehend unabhängig sind.

Sie sind also bestens zur Diversifikation eines bestehenden Portfolios geeignet.

Wenn Sie bereits die Grundlagen abgedeckt haben wie Aktien/ETFs, Immobilien/REITS und Rohstoffe, dann sollten Kryptowährungen die nächste logische Investition sein.

Steuerliche Vorteile

Das Beste zum Schluss:

Wenn Sie Bitcoin und andere Kryptowährungen länger als 1 Jahr halten, gilt der Verkauf als privates Veräußerungsgeschäft und ist steuerfrei!

Das kann keine der anderen Investitionen für sich beanspruchen und spricht ganz klar für eine Investition in Kryptowährungen.

Bitcoin Prognose und zukünftige Entwicklungen

Die spannende Frage, die jetzt noch offen ist, wie sieht die aktuelle Prognose für den Bitcoin und andere Kryptowährungen aus. Lohnt sich derzeit der Einstieg und wenn ja, in welche Kryptowährungen sollten Sie investieren?

Aus meiner Sicht sprechen die oben genanten drei Gründe stark für eine Investition in Kryptowährungen. Die fundamentalen Daten sehen aktuell auch sehr gut aus. Der Hype ist vorbei, wir haben ruhige Zeiten und die Prognose ist gut, das wir in den nächsten Jahren nochmal einen deutlichen Anstieg sehen werden.

Die zugrundeliegende Technologie wird sich weiter Verbreiten und in immer mehr realen Anwendungen in der Praxis auftauchen.

Aktuelle Gefahren sehe ich in einer weiteren staatlichen Regulierung, aber dort ist aktuell nichts im Gespräch.

Ein anderes Risiko stellt die zugrundeliegende Kryptografie dar. Sollten jetzt plötzlich Quantencomputer in der Praxis relevant werden oder andere Schwächen in den verwendeten Algorithmen bekannt werden, haben die meisten Kryptowährungen ein Problem und es drohen drastische Kursverluste. Einige Kryptowährungen wie IOTA sind da bereits drauf vorbereitet und andere ermöglichen zumindest einen einfachen Austausch des verwendeten kryptografischen Algorithmus.

Also ohne Sie zu sehr mit den technischen Details belasten zu wollen, die Prognose für den Bitcoin und andere Kryptowährungen aus technischer Sicht ist meiner Meinung nach aktuell sehr gut.

Lohnt sich aktuell eine Investition und wenn ja, welche Kryptowährungen sollten Sie kaufen?

Zunächst einmal zu den Altcoins:

Bei den Altcoins wird es ähnlich wie nach dem großen DotCom-Boom sein. 90% werden scheitern und ein Totalverlust erleiden.

Aber die wenigen die es schaffen, werden an Rendite alles andere locker wieder ausgleichen. So wie die Amazon Aktie, die mittlerweile mehr als das 300-Fache wert ist.

Der Bitcoin ist meiner Meinung nach immer noch die „Leitwährung“ und wird diesen Status auch noch eine Weile behalten. Von daher stellt er aktuell auch noch eine gute Investition dar, auch wenn andere Kryptowährungen technologisch spannende Neuerungen bieten und ggf. überlegen sind.

Letzten Endes setzt sich nicht immer die beste Technologie durch, sondern die mit der weitesten Bekanntheit und da liegt der Bitcoin vorne.

Meine einfache Empfehlung hier, kaufen Sie gleichverteilt die Top10 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Die aktuelle Liste finden Sie unter anderem auf coinmarketcap.com.

Wenn Sie die Top10 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung gekauft haben, haben Sie entsprechend auch bereits in den Bitcoin investiert und diesen Teil auch im Portfolio abgebildet.

Ob Sie heute kaufen sollten hängt von Ihren Zielen ab. Wenn Sie die Investition langfristig sehen, also mindestens 3-5 Jahre, dann können Sie bereits ab heute gleichmäßig verteilt kaufen. Also wenn Sie einen Betrag von 10.000 Euro investieren wollen, können Sie ab heute monatlich für 1.000 Euro kaufen und so einen guten Durchschnittspreis erzielen.

Wenn Sie einmalig eine Summe anlegen möchten, können Sie auch beruhigt noch ein paar Monate abwarten und dann ab Mitte des Jahres / gegen Ende kaufen, wenn der Bitcoin Kurs gezeigt hat, dass er die 4.000$ Marke halten kann.

Fazit zum Bitcoin und der aktuellen Prognose

In aller Kürze, es gibt wichtige Gründe die für eine Investition in Kryptowährungen sprechen. Es eilt nicht, aber Sie sollten den Markt beobachten. Die Prognose für die zukünftige Entwicklung von Kryptowährungen ist aktuell sehr positiv.